Seite auswählen
Time-out-Taktik am Schreibtisch

Time-out-Taktik am Schreibtisch

Kategorie: Sachbuch und Ratgeber

„Du musst ja total entspannt sein, wenn du so ein Buch schreibst“, sagten meine Freunde zu mir, wenn ich ihnen vom aktuellen Buchprojekt erzählte. Nun, so ganz entspannt war ich angesichts des ambitionierten Zeitplans nicht. Schließlich sollte das Buch rechtzeitig vor der Buchmesse in Frankfurt am Ladentisch liegen. So relaxt wie der Mann auf dem Buchcover war ich erst, als im Juli die letzten Korrekturen mit der Lektorin besprochen waren und ich mit dem Autor Peter Solc erleichtert mit einem Gläschen anstoßen konnte.

Lehrreich und vor allem hilfreich für Stresstage war für mich das Schreiben dieses Buchs dennoch: Dass es gut und sinnvoll ist, nicht nur zu Mittag, sondern auch zwischendurch mal durchzuschnaufen, kann ich erst jetzt wirklich ernst nehmen. Bislang dachte ich immer: Ja klar, Pausen sind schön! Doch man muss doch vorher noch dies und jenes tun, erst dann habe ich ein „Recht“ darauf. Oder: Au weia, noch so viel zu tun heute! Ich bin zwar jetzt ziemlich müde, aber ich muss unbedingt noch das Kapitel fertig schreiben. Erst dann darf ich eine Pause machen.

Mit Glaubenssätzen aufräumen, die uns Stress bereiten

Das ist also schon mal die erste große entspannende Erkenntnis, wenn man das Buch liest: Vieles wird kritisch hinterfragt, was sich in unseren Köpfen an Glaubenssätzen angesammelt hat: Was „man tun muss“, was „sich so gehört“, was „man doch nicht darf“. Ob „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“ oder „Müßiggang ist aller Laster Anfang“, wir lassen diese Überzeugungen unseren Alltag bestimmen und handeln uns damit regelmäßig viel Stress ein. Und was wir dabei vergessen: Ohne Pause sinkt die Qualität unserer Arbeit! Würde ich eine Viertelstunde vor die Tür gehen, bevor ich mein Kapitel schreibe, wäre nicht nur ich frischer, sondern auch der Text.

Den Sport zum Vorbild nehmen

Spitzensportler wissen, dass Muskeln Erholung brauchen, bevor man ihnen wieder Höchstleistungen abverlangt. Dasselbe gilt für die mentale Kraft. Wenn wir Körper und Geist die nötige Regeneration gönnen, startet er ein Reparaturprogramm, in der Muskelfaserrisse und Entzündungen heilen können, die bei jedem Training entstehen. Jeder Sportler, der ein Ziel verfolgt, weiß das und wechselt bewusst zwischen Anspannung und Entspannung ab.

Peter Solc ist seit vielen Jahren als Wirtschaftstrainer und Mentalcoach tätig und hat sowohl Managerinnen als auch Sportler begleitet. In seinem Buch „Die Time-out-Taktik“ haben wir nun sein Wissen und seine Erfahrungen zusammengetragen. Ich fand die Arbeit mit ihm äußerst lehrreich. Und ließ mich immer wieder überraschen, wenn er – trotz Abgabedruck – die Ruhe bewahrte. Er ist halt einer, der nicht nur darüber spricht, sondern es auch praktiziert: Time-outs nutzen, damit die Arbeit noch besser wird!

Weitere Infos über das Buch finden Sie auf der Website des Humboldt-Verlags.

Buchcover_Time-out-Taktik

Peter Solc
Die TIME-OUT-Taktik. Effektive Regeneration bei Leistungsdruck, Stress und Erschöpfung
Humboldt Verlag 2014
220 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-86910-505-5

Amazon-Bestellmöglichkeit

Was sagen Sie?

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert mit *.