Seite auswählen

Ein erfülltes Berufsleben

Kategorie: Ansichtssache

Vom Jobtraum zum Traumjob

Am Montag Morgen aufwachen und sich auf die kommende Arbeitswoche freuen. Sich leicht und beschwingt auf den Weg ins Büro machen. Konzentriert arbeiten und Spannendes erfahren. Spaß haben und etwas Sinnvolles schaffen.

Das klingt gut, finde ich. Haben Sie so einen Job? Ja? Whow, ich gratuliere und freue mich mit Ihnen. Ach so, Ihr Job macht Ihnen zwar nicht wirklich Spaß, aber so schlimm ist er auch wieder nicht? Er beschert Ihnen zumindest das Wichtigste, nämlich ein geregeltes Einkommen?

Nun, wenn Sie meinen, dass das geregelte Einkommen ausreicht, dann entgeht Ihnen womöglich die Chance, ein wirklich erfülltes und glückliches Leben zu haben. Denn das Leben spielt sich nicht nur am Monatsletzten ab, sondern an jedem einzelnen Tag!

Alles Glück auf Erden …

Glücksforscher haben herausgefunden, was uns Menschen wirklich glücklich macht: Gute Sozialkontakte, sowohl privat als auch beruflich, gehören zu den wichtigsten Glücksfaktoren. Nicht minder wichtig ist Aktivität. Menschen sind dann am glücklichsten, wenn sie Dinge tun, die sie gut können, die Sinn machen und in die sie sich richtig vertiefen können. Weitere Faktoren: Die Liebe und eine optimistische Lebenseinstellung.

Fällt Ihnen etwas auf? Ja, genau. Geld ist hier kein Thema. Nicht einmal Gesundheit. Auch nicht das süße Nichtstun. Und mit Bildung hat Glück schon gar nichts am Hut.

Schimäre

Aussagen, wie »Wenn ich einmal viel Geld habe, dann kann ich endlich ein glückliches Leben führen« oder »Diese Ausbildung brauche ich noch, dann kann ich Karriere machen und erst dann bin ich glücklich« gehen also an der Realität vorbei. Tatsächlich erscheint uns der Karrieresprung attraktiver, als er dann in Wirklichkeit ist.

Wir haben eben ein etwas verzerrtes Bild von der Zukunft. Wir bedenken nicht, dass die Beförderungs-Euphorie nach drei Monaten den ersten Frusterlebnissen Platz macht, weil der neue Chef nervt, die größere Verantwortung drückt und die langen Arbeitszeiten das Familienleben durcheinander bringen.

Wissen Sie genau, was Sie wirklich glücklich macht?

Wir müssen also abrücken von dem, was uns Mode und Medien glauben lassen wollen. Wir müssen in uns selbst hineinschauen, -hören und -fühlen. Glücklich kann nur der werden, der sich selbst gut kennt und weiß, was für ihn oder sie wirklich wichtig ist. Und das ist oft gar nicht so einfach. Was ist der ideale Job für Sie? Woran erkennen Sie ihn? Woran lohnt es sich für Sie wirklich zu arbeiten, was macht Sinn? Welches Umfeld brauchen Sie, um sich voll entfalten zu können?

Fragen über Fragen. Der Psychologe und Glücksforscher Mihaly Csikszentmihalyi ist dem Geheimnis des Glücks auf die Spur gegangen und präsentiert uns einen Erklärungsversuch: Flow. Flow ist ein Zustand völligen Aufgehens in einer Aufgabe, neben der alle anderen bedeutungslos werden, ein Zustand größtmöglichen Glücks. Der Bücherwurm, der sich von der Handlung eines Buches völlig in ihren Bann ziehen lässt und alles um sich herum vergisst, erlebt Flow. Der Kletterer, der die Felswand Meter für Meter in völliger Konzentration erklimmt, erlebt Flow.

Aus den eigenen Potenzialen schöpfen

Beide – der Bücherwurm und der Kletterer – tun etwas, was sie sehr gerne tun, gut können und das für sie Sinn macht. Flow können wir aber nicht nur beim Hobby erleben. Wir verbringen täglich acht Stunden und mehr im Büro – Grund genug, sich diese Zeit so schön wie möglich zu gestalten.

Es lohnt sich auf jeden Fall, in seinen eigenen Schätzen zu kramen und herauszufinden, was man wirklich gut kann. Denn das, wofür man Talent hat, macht man auch gerne und kann man leicht perfektionieren. Und je besser man etwas kann, desto größer das Glücksgefühl beim Ausführen dieser Tätigkeit.

Herzlichst, Ihre Daniela Pucher


Was sagen Sie?

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert mit *.